Gut aufgestellt für die nächste Phase

Die Jahresergebnisse für 2018 zeigen eine starke Leistung in einem anspruchsvollen Markt- und Schadenumfeld. Der Betriebsgewinn (BOP) stieg um 20%, die Eigenkapitalrendite basierend auf dem Betriebsgewinn nach Steuern (BOPAT ROE) betrug für das Gesamtjahr 12,1%.

George Quinn im Gespräch (photo)

«Die Ergebnisse zeigen, dass die Gruppe in der Lage ist, ihre Ziele für den Zeitraum von 2017 bis 2019 vollständig zu erreichen. Alle Geschäftsbereiche haben Fortschritte erzielt – sowohl aus finanzieller als auch aus strategischer Sicht.»

George Quinn
Group Chief Financial Officer

Umsetzung wichtiger strategischer Prioritäten

Im Jahr 2018 machte die Gruppe weiter gute Fortschritte bei wichtigen strategischen Prioritäten. Sie baute ihre Position in den aufstrebenden Regionen in Südostasien und Lateinamerika sowie ihr schnell wachsendes und globales Geschäft für Reise- und Assistance-Lösungen durch mehrere gezielte Akquisitionen weiter aus.

Auf Kurs zur Erreichung unserer Finanzziele für 2017 bis 2019

Die Gruppe setzte die positive Leistung des Jahres 2017 fort und machte in allen Geschäftsbereichen weitere Fortschritte bei der Rentabilität. Sie blieb auf Kurs zur Erreichung der Finanzziele, die im November 2016 festgelegt wurden.

Die Gruppe erzielte 2018 weitere Einsparungen in Höhe von USD 400 Mio. Die kumulativen Nettoeinsparungen betrugen bisher rund USD 1,1 Mrd., und es wird im Laufe des Jahres 2019 mit weiteren Einsparungen gerechnet.

Finanzziele 2017–2019

Ziel: >12,0%

BOPAT ROE1

12,1%

Gesamtjahr 2018

Zielbereich: 100–120%

Geschätzte Z-ECM-Quote2

125%

Gesamtjahr 2018

Ziel: >USD 9,5 Mrd.

Kumulierte Mittelzuflüsse

USD 7,5 Mrd.

per Gesamtjahr 2018

Ziel: USD 1,5 Mrd.

Kumulierte Nettoeinsparungen

USD 1,1 Mrd.

per Gesamtjahr 2018

1 Eigenkapitalrendite (ROE), basierend auf dem Betriebsgewinn (BOP) nach Steuern, ohne nicht realisierte Gewinne und Verluste.

2 Gesamtjahr 2018 Z-ECM entspricht einer Mittelpunktschätzung mit einer Fehlertoleranz von +/–5 Prozentpunkten.

Starke Kapitalposition und Fokus auf die Generierung von Mittelzuflüssen

Im Jahresverlauf verbesserte die Gruppe ihren Fokus und die Optimierung des Kapitaleinsatzes weiter. Das interne Kapitalmodell der Gruppe (Z-ECM) blieb mit geschätzten 125%2 sehr stark und lag über dem Zielbereich.

Die Umwandlung von Gewinnen in verfügbare Barmittel war mit Mittelzuflüssen von USD 3,8 Mrd. über das Gesamtjahr sehr hoch.

Gemäss der bestehenden Dividendenpolitik schlug der Verwaltungsrat eine Erhöhung der Dividende um 6% auf CHF 19 je Aktie vor.

Fortschritte in allen Geschäftseinheiten

Die Ergebnisse im Bereich der Schaden- und Unfallversicherung zeigen einen weiteren grossen Fortschritt. Der Betriebsgewinn stieg um 35% in einem weiteren Jahr mit ungewöhnlich vielen Naturkatastrophen und negativen Einflüssen aus Bewertungseffekten auf Vermögenswerte, die zum Marktwert bilanziert werden. Der Umsatz blieb auf vergleichbarer Basis stabil. Der auf das Ereignisjahr bezogene Schaden-Kosten-Satz ohne Katastrophen sank aufgrund der verbesserten Underwriting-Leistung um weitere 0,4 Prozentpunkte.

Die Stärke der Schadenreserven der Gruppe kam in der Entwicklung der Vorjahresrückstellungen von 2,3% deutlich zum Ausdruck, die im oberen Bereich der angegebenen Spanne von 1 bis 2% lag.

Im Jahr 2019 erwartet die Gruppe weitere Verbesserungen bei den versicherungstechnischen Ergebnissen aufgrund von positiven Effekten aus Portfolioumschichtungen, höheren Prämien in Nordamerika und niedrigeren Kosten.

Im Lebensversicherungsgeschäft erzielte die Gruppe ein ausgezeichnetes Ergebnis mit Wachstum in allen Regionen. Damit hat sich die Strategie der Fokussierung auf Vorsorgeprodukte und fondsgebundene Lösungen als erfolgreich erwiesen. Insgesamt stieg 2018 der Betriebsgewinn in der Lebensversicherungssparte durch das anhaltende Portfoliowachstum und weitere Kostenverbesserungen um 23%. Die Qualität und Beständigkeit der Leistung im Lebenbereich bleibt hoch, und die Erträge werden vor allem durch Zuschläge, Gebühren und technische Margen angetrieben.

Die Farmers Exchanges1, die Eigentum ihrer Versicherungsnehmer sind, zeigten über das Jahr hinweg sowohl bei den Kundenkennzahlen als auch beim Underwriting-Ergebnis weitere Fortschritte, die zu einem Anstieg der Bruttoprämien im fortgeführten Geschäft um 3,7% und einem Rückgang des Schaden-Kosten-Satzes um 1,7 Prozentpunkte auf 99,9% führten. Das Wachstum wurde zudem durch die weiterhin erfolgreiche Expansion der Farmers Exchanges in den Osten der USA und das Wachstum im Bereich kommerzieller Fahrgemeinschaften unterstützt. Das Wachstum bei den Farmers Exchanges führte auch zu weiterem Wachstum bei den Farmers Management Services. Farmers Life verzeichnete einen starken Anstieg des Neugeschäfts.

George Quinn (Unterschrift)

George Quinn
Group Chief Financial Officer

1 Ausschliesslich zu Informationszwecken. Zurich Insurance Group hat keine Beteiligung an den Farmers Exchanges. Farmers Group, Inc., eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Gruppe, erbringt als Bevollmächtigte bestimmte administrative Dienstleistungen (abgesehen von der Schadenbearbeitung), Managementdienstleistungen und Zusatzleistungen für die Farmers Exchanges und erhält hierfür eine Gebühr.

Anhaltend starke Leistung in allen Geschäftbereichen

Schaden- und Unfallversicherung (P&C)

Schaden-Kosten-Satz (%)
Schaden- und Unfallversicherung (P&C) – Schaden-Kosten-Satz (Balkendiagramm)
Wachstum Bruttoprämien auf vergleichbarer Basis (%)4
Schaden- und Unfallversicherung (P&C) – Wachstum Bruttoprämien auf vergleichbarer Basis (Balkendiagramm)

Lebensversicherung

Wachstum operativer Betriebsgewinn (USD Mio.)
Life – Wachstum operativer Betriebsgewinn (Balkendiagramm)
Jahresprämienäquivalent-Anteil von nicht-traditionellen Produkten 2018 (%)
Life – Jahresprämienäquivalent-Anteil von nicht-traditionellen Produkten 2018 (Tortendiagramm)

Farmers Exchanges3

Schaden-Kosten-Satz (%)
Farmers Exchanges – Schaden-Kosten-Satz (Balkendiagramm)
Wachstum Bruttoprämien (USD Mio.)5
Farmers Exchanges – Wachstum Bruttoprämien (Balkendiagramm)

3 Ausschliesslich zu Informationszwecken. Zurich Insurance Group hat keine Beteiligung an den Farmers Exchanges. Farmers Group, Inc., eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Gruppe, erbringt als Bevollmächtigte bestimmte administrative Dienstleistungen (abgesehen von der Schadenbearbeitung), Managementdienstleistungen und Zusatzleistungen für die Farmers Exchanges und erhält hierfür eine Gebühr.
4 In Lokalwährung und um abgeschlossene Akquisitionen und Veräusserungen bereinigt.
5 Nur fortgeführtes Geschäft, ohne nicht fortgeführte Geschäftsbereiche (21st Century-Geschäft ausserhalb von Kalifornien und Hawaii, die Business Insurance Independent Agents und andere Geschäftsbereiche).